Brenner

Brenner/-innen maischen Obst, Getreide, Kartoffeln oder Melasse ein, lassen die Maische gären und destillieren daraus hochprozentigen Alkohol. Sie stellen den Roh- und Feinbrand her.
Brenner/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung wird in der Industrie, im Handwerk und in der Landwirtschaft angeboten und dauert 3 Jahre.

Am Anfang steht die Qualitätskontrolle der Rohstoffe, die anschließend aufbereitet und aufgeschlossen werden sollen. Aus den Rohstoffen wird die Maische bereitet, indem beispielsweise das Obst maschinell geputzt, entkernt und zerkleinert wird. Je nach Rohstoff werden Verzuckerungsstoffe wie z. B. Malz und/oder Enzyme zugesetzt  um anschließend den Gärprozess durch die Hefegabe einzuleiten. Die vergorene Maische wird destilliert – das Ergebnis dieses Prozesses ist der Roh- bzw. Feinbrand. Der gewonnene Alkohol wird je nach Rezeptur mit anderen Zutaten zu einer Spirituose gemischt und abgefüllt. In Großbetrieben überwachen  Brenner/-innen überwiegend die genannten Prozesse, die in hochmodernen Anlagen ablaufen. Ein weiterer Aufgabenbereich des Brenners und der Brennerin ist die regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Maschinen, Behälter, Filter, Rohrleitungssysteme und Arbeitsräume. In kleineren Brennereien sind dagegen noch die traditionell handwerklichen Tätigkeiten des Brenners und der Brennerin gefragt.

Unterbringungsmöglichkeiten

Neuigkeiten

Erasmus+ | Brenner | Destillateure

Auslandspraktikum in Finnland

Im Januar 2024 durfte ich, Laurenz Schorner, mithilfe des Förderprogramms Erasmus+ eine sehr spannende und lehrreiche Erfahrung bei der finnischen Brennerei »Kyrö Distillery Company« sammeln. Ein persönlicher Erfahrungsbericht.

Weiterlesen