Höhere Berufsfachschule – Gestaltung

Der vollzeitschulische Bildungsgang der Berufsfachschule (zweijährige Höhere Berufsfachschule) vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und führt zum schulischen Teil der Fachhochschulreife. In der Fachrichtung Gestaltung geht es um die Vermittlung grundlegender Kompetenzen für den Einstieg in eine Ausbildung im gestalterischen Bereich. Es wird die Grundlage für die Aufnahme eines Studiums an der Fachhochschule geschaffen.

In der Fachrichtung Gestaltung gibt es die beiden gleichwertigen Unterrichtsfächer »Gestaltungstechnik« und »Gestaltungslehre«. Dazu wird am Fritz-Henßler-Berufskolleg das Differenzierungsfach »Typografie« angeboten. Der Bildungsgang vermittelt gestalterische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu den Themengebieten Farbe, Schrift und Layout, die in vielen gestalterischen Berufen gefordert werden.

Das Fach Gestaltungslehre vermittelt in erster Linie die Grundlagen der Gestaltung wie beispielsweise Gestaltungselemente und Gestaltungsprinzipien. Hinzu kommen Aspekte der medialen Kommunikation, der Mediengeschichte und -analyse.

Im Fach Gestaltungstechnik geht es neben der digitalen Gestaltung um Kreativitäts-, Darstellungs- und Präsentationstechniken. Ziel ist es, gestalterische Produkte (Logos, Plakate etc.) zu erstellen, dies geschieht vom Scribble über das Rohlayout bis hin zur Reinzeichnung. Es werden die Projekte vom Entwurf bis zur Präsentation begleitet. In der digitalen Gestaltung geht es um den Umgang mit den grundlegenden Programmen in den Bereichen Bildbearbeitung, Layout und Illustration. Zuvor manuell gestaltete Projekte werden digital umgesetzt. »Gestaltungstechnik« ist eins der vier Prüfungsfächer.

Die Typografie beschäftigt sich mit Schriften, ihren Wirkungen, Unterscheidungen und Anwendungen im Grafikdesign.

Im Laufe der zwei Jahre wird der komplette gestalterische Arbeitsprozess in den Blick genommen: Kundenbriefings, Ideenscribbles, Ausarbeitung und Zwischenpräsentation der Entwürfe, zeichnerische Umsetzung der Gestaltung und abschließende Präsentation.

Die Schüler/-innen arbeiten alleine oder in Teams an Projekten, die zunehmend selbstständig und fächerübergreifend realisiert werden.

Darüber hinaus sind natürlich auch die allgemeinbildenden Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch (die auch Prüfungsfächer sind) sowie Wirtschaftslehre, Politik, Physik, Sport und Religion bzw. Praktische Philosophie Teil des Stundenplans.

Neuigkeiten

Gleich zu Beginn des Schuljahres erlebten die Schüler der Klasse 11HBT, Berufsfachschule für Bau- und Holztechnik, 3 Tage zur Einführung in den Bildungsgang.

Weiterlesen