Gestaltungstechnische Assistenten Schwerpunkt Grafik- und Objektdesign

Der Bildungsgang der Gestaltungstechnischen Assistenten und Assistentinnen (GTA) bietet eine dreijährige Ausbildung im vollzeitschulischen Bereich und vermittelt einen doppelt qualifizierenden Abschluss mit Fachhochschulreife und einem Berufsabschluss nach Landesrecht als »Staatlich geprüfter Assistent« bzw. »Staatlich geprüfte Assistentin«.

Der Schwerpunkt am FHBK ist Grafik- und Objektdesign, die Fächer des fachlichen Schwerpunkts sind dementsprechend gegliedert:

  • Das Kernfach Gestaltungstechnik vermittelt Grundlagen der Gestaltung wie beispielsweise Wahrnehmungs- und Gestaltgesetze, kreatives Arbeiten und Analyse und Konzeption der gängigen Kommunikationsmittel (Logos, Flyer, Plakate, Broschüren etc.). Hier werden in der Regel auch die Projekte vom Entwurf bis zur Präsentation begleitet.
  • Im Fach Digitale Gestaltung geht es um den Umgang mit den grundlegenden Programmen in den Bereichen Bildbearbeitung, Layout, Illustration, Website-Gestaltung und Präsentation.
  • Die Grundlagen zu Farbe und Werkstoffen, den Umgang mit Druckverfahren und die Realisation von Objekten hat das Fach Verfahrenstechnik zum Inhalt.
  • In der Fotografie geht es um Bildsprache, Bildanalyse, die technischen Grundlagen und natürlich auch die Umsetzung fotografischer Aufgaben sowie die Nachbearbeitung eigener Bilder.
  • Von ersten Ideenskizzen für den Kunden bis hin zur professionellen Kundenpräsentation: sowohl Zeichen- und Darstellungstechniken als auch die Umsetzung einer digitalen Präsentation sind Inhalte des Fachs Präsentationstechnik.
  • Die Typografie beschäftigt sich mit Schriften, ihrer Wirkung, Unterscheidung und professionellen Anwendung im Grafikdesign.
  • Im Fach Audiovision geht es schließlich um die Analyse, Konzeption und Umsetzung von Filmen wie Werbeclips, Image-Filmen, Teasern etc.

Darüber hinaus sind natürlich auch die allgemeinbildenden Fächer Mathe, Deutsch und Englisch (die auch Prüfungsfächer sind) sowie Wirtschaftslehre, Politik, Sport und Religion bzw. Praktische Philosophie Teil des Stundenplans.

In Laufe der drei Jahre wird der komplette Arbeitsprozess eines Gestalters in den Blick genommen, von Kundenbriefings (mit z.T. realen Aufträgen) über Ideenscribbles, Ausarbeitung und Zwischenpräsentation der Entwürfe bis hin zur digitalen, fotografischen und drucktechnischen Umsetzung der Gestaltung mit abschließender Präsentation.

Die digitale Gestaltung hat dabei einen sehr hohen Stellenwert, da auch im späteren Berufsfeld jeder Gestaltungsentwurf entweder für den »Print« (Druck) oder für den  »Non-Print-Bereich« ( Internet bzw. Präsentationen) digital umgesetzt wird.

Eine Besonderheit des Bildungsgangs GTA ist hierbei die Arbeitsweise: Die Schüler/-innen arbeiten alleine oder in Teams an Projekten, die zunehmend selbstständig und fächerübergreifend realisiert werden. Beteiligt sind dabei oft mehrere Fächer und mehrere Fachlehrer/-innen, die Fächer-Strukturen werden aufgebrochen und die Teams setzen selbstorganisiert ihre Ideen um.

Neuigkeiten

Bautechnische Assistenten | Gestaltungstechnische Assistenten

Vom Container zum Neubau bis zur Zeugnisverleihung

In der vergangenen Woche (28.6.2018) wurden den Fachabiturienten mit den Doppelqualifikationen Gestaltungs- und Bautechnische Assistenten feierlich die Abschlusszeugnisse verliehen. Nach dem Umzug fand die Zeugnisverleihung damit zum ersten Mal in der neuen Aula des Fritz-Henßler-Berufskollegs statt. In einer Rede von Herrn Vorspohl (Schulleiter) wurde der Werdegang der Absolventen anhand der Phasen des Umbaus verglichen. Der Übergabe der...

Weiterlesen