Internationale Förderklassen

Die Internationale Förderklasse richtet sich an berufsschulpflichtige Jugendliche ab 16 Jahren, die über keine oder nur geringe Deutschkenntnisse verfügen. Ziele des Bildungsganges sind der Spracherwerb, der Aufbau kultureller und allgemeinbildender Kenntnisse sowie die berufliche Orientierung.

Die Aufnahme erfolgt in Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum Bildung, Fachbereich Schule in Dortmund. 

Zentraler Schwerpunkt des einjährigen, vollzeitschulischen Bildungsganges sind der Erwerb der deutschen Sprache, das Erlangen beruflicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den fachlichen Schwerpunkten »Holztechnik« oder »Farbtechnik und Raumgestaltung« sowie der Auf- und Ausbau kultureller und allgemeinbildender Kenntnisse (Mathematik, Naturwissenschaft, Politik, Englisch). Jeder Fachunterricht zielt somit neben der Vermittlung fachspezifischer Kompetenzen auch auf den weiteren Aufbau fachsprachlicher Kompetenzen ab.

Eine erste berufliche Orientierung wird durch ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in den fachlichen Schwerpunkten »Holztechnik« oder »Farbtechnik und Raumgestaltung« vermittelt, auf welches zuvor unterrichtlich vorbereitet wird. Somit findet eine lebensweltnahe Verknüpfung theoretischer und praktischer Inhalte statt. Das Praktikum wird durch die Lehrkräfte während der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung betreut.

Nach erfolgreichem Abschluss erlangen die Schüler/-innen sowohl den Hauptschulabschluss nach Klasse 9, als auch die Möglichkeit, weiterführende Bildungsgänge zu besuchen oder eine Ausbildung zu beginnen.

Neuigkeiten

Zweijährige Berufsfachschule | Fachoberschule | Berufsfachschule 2 | Berufsfachschule 1 | Ausbildungsvorbereitung

Theateraufführung im Forum »Wir waren mal Freunde«

Es ging um die Themen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Freundschaft. Am 14.03.19 haben ca. 280 Schüler/-innen die Gelegenheit genutzt, sich das Theaterstück »Wir waren mal Freunde« vom Tourneetheater »Radiks« aus Berlin anzusehen.

Weiterlesen