Maschinen- und Anlagenführer

Maschinen- und Anlagenführer/-innen kennen die Maschinen und Anlagen, an denen sie arbeiten, wie kein anderer. Sie richten die Maschinen und Anlagen entsprechend des Kundenauftrages ein, sie rüsten sie um, führen Wartungsarbeiten durch und setzen die Maschinen Instand. Rund um die Maschinentechnik bleibt dabei das Produkt, zum Beispiel Verpackungen aus Wellpappe, Blockbodenbeutel und Versandtaschen aus Kraftpapier, im Fokus der Maschinen- und Anlagenführer. Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/zur Maschinen- und Anlagenführerin findet im Dualen System statt. Die Ausbildung dauert zwei Jahre.

Maschinen- und Anlagenführer/-innen mit dem Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung werden am Fritz-Henßler-Berufskolleg in drei Unterrichtsblöcken von je vier bis fünf Wochen mit ca. 300 Stunden pro Ausbildungsjahr unterrichtet. Die Ausbildung richtet sich nach den Vorgaben der Bildungspläne für die ersten beiden Ausbildungsjahre der Medientechnologen und Medientechnologinnen Druckverarbeitung.

Nach dem 1. Ausbildungsjahr erfolgt im Herbst eine Zwischenprüfung. Nach zwei Jahren endet die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung. Der praktische Prüfungsteil wird an der Maschine bzw. Anlage vor Ort im Betrieb geprüft.

Neuigkeiten

Fotografen | Mediengestalter | Medientechnologen Druck | Medientechnologen Siebdruck | Medientechnologen Druckverarbeitung | Maschinen- und Anlagenführer | Gestaltungstechnische Assistenten

drupa Young Talent Award 2024

Mit Besuchern und Experten aus über 180 Ländern ist die drupa die Weltleitmesse für Drucktechnologien. In diesem Rahmen wurden vom 28. Mai bis 7. Juni 2024 in Düsseldorf kreative Arbeiten von jungen Talenten des Fritz-Henßler-Berufskollegs präsentiert und am Donnerstag, 6. Juni, durch das drupa-Team prämiert.

Weiterlesen