Ausbaufacharbeiter

Voraussetzungen

Eingangsvoraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag. Der Schulabschluss spielt keine Rolle, da es sich um eine duale Ausbildung handelt.
Rein rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf des Ausbaufacharbeiters und der Ausbaufacharbeiterin.

Berufsbewerber/-innen sollten präzise arbeiten können, über räumliches Vorstellungsvermögen verfügen und handwerklich geschickt sein. Hilfreich sind Kenntnisse in Mathematik, Physik und Werken.

Am Wichtigsten ist, dass ein großes Interesse und die passenden Stärken für die Ausbildung mitgebracht werden. Neben einer sorgfältigen und genauen Arbeitsweise ist in diesem Beruf auch ein handwerklich-technisches Geschick von Vorteil. Zudem sollte man die Fähigkeit zur Selbstorganisation mit in die Ausbildung bringen.

Ausbaufacharbeiter/-in ist ein handwerklicher Beruf, daher befindet sich das  Arbeitsumfeld größtenteils auf Baustellen.
Feste Arbeitszeiten sind die Regel, aber auch zum Teil körperliche Beanspruchung, z.B. beim Heben und Tragen von Materialien.

Neuigkeiten

Neuigkeiten | Mediengestalter | Medientechnologen Druck | Medientechnologen Siebdruck | Medientechnologen Druckverarbeitung

Berufe rund ums Rad

– national und international ausgezeichnet

Weiterlesen