Volltextsuche

Suche starten


Top-Thema:

Gewonnen!

Dank eurer Teilnahme ist das FHBK Schulpreisträger des Sicherheitswettbewerbs „Jugend will sich-er-leben“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung geworden und hat ein Preisgeld in Höhe von 500 €... Mehr erfahren


Fritz-Henßler-Berufskolleg

Weißenburger Str. 63
44143 Dortmund
Telefon: 0231.50 23 156/55
Telefax: 0231.50 10 777
E-Mail: verwaltung@fhbk.de



Sie befinden sich hier:  BerufeBau- und HolzberufeDachdecker


Dachdeckerin / Dachdecker


Dachdeckerinnen / Dachdecker


Die Ausbildung im Überblick

Dachdeckerin / Dachdecker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er ist dem Berufsfeld Bautechnik zugeordnet.

Der Schülerin / Dem Schüler werden im Rahmen der Ausbildung fachliche und methodische Inhalte aus dem beruflichen Alltag des Dachdeckerhandwerks exemplarisch an ausgewählten Beispielen (Decken von Wand.- und Dachflächenmit Schiefer; Schindeln, Wellplatten, Dachziegeln und Dachsteinen; Abdichten mit Kunststoffen und bituminösen Werkstoffen; Ausführungen von Deckungen mit Blechen ; Bekleiden von Außenwänden) in Form von beruflichen Lernsituationen vermittelt.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Der schulische Teil der Ausbildung findet statt:

  • im 1. Lehrjahr im Fritz-Henßler-Berufskolleg, Bornstr. 1 in Dortmund
  • im 2. und 3. Lehrjahr im L. Burmann-Schule, Böttenbergstr. 20 in Eslohe

Unterrichtstage im 1. Ausbildungsjahr am Fritz-Henßler-Berufskolleg:

  • im 1. Schulhalbjahr zwei Unterrichtstage,
  • im 2. Schulhalbjahr ein Unterrichtstag,
  • jeweils von 08:00-14:45 Uhr

Die Zwischen- und Gesellenprüfung gliedert sich einen schriftlichen und einen praktischen Teil.

Voraussetzungen

Eingangsvoraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag.

Fächerkanon
Berufsbezogener Lernbereich: Wirtschafts- und Betriebslehre, Werkstofftechnik, Technische Kommunikation und Wand-, Dach- und Abdichtungstechnik

Berufsübergreifender Lernbereich: Religionslehre, Politik/Gesellschaftslehre, Deutsch/ Kommunikation, Sport/Gesundheitsförderung.

Aufstiegsmöglichkeiten
Die Dachdeckerin / Der Dachdecker kann zur Vorarbeiterin / zum Vorarbeiter aufsteigen oder nach mehrjähriger Berufspraxis die Meisterprüfung ablegen.

Mit Abitur, Fachhochschulreife oder Meistertitel kann auch die schulische Weiterbildung zur staatl. geprüften Technikerin / zum staatl. geprüften Techniker oder zur Diplom-Ingenieurin / zum Diplom-Ingenieur erreicht werden.

Unterrichtsbeispiele
Sanierung eines Kaminkopfes: In Anlehnung an den Arbeitsablauf planen die Schüler zunächst die Sanierung. Dabei werden Inhalte aus dem Mauerwerksbau und der Stahlbetontechnik erarbeitet.

Erstellen eines Car-Ports: Am Beispiel von Planungsunterlagen für ein Car-Port, werden Inhalte aus dem Holzbau und dem Eindecken von Steildächern vermittelt. Wesentliche Elemente der Planungsunterlagen sind Konstruktionspläne, Materiallisten, Arbeitsablaufplanungen und Kostenrechnungen.


Informationen erhalten Sie vom:

Fritz Henßler Berufskolleg - Bauabteilung
Bornstrasse 1
44135 Dortmund
Tel.: 0231/ 5027626
Fax: 0231/ 5027627

L. Burmann-Schule
Böttenbergstr. 20
59889 Eslohe
Tel. 02973/9709

Bildungsgangleitung 


Herr H. Stanik

mail: stanik-at-fhbk.de

Ansprechpartner/innen: 

Herr H. Stanik, Frau B. Schlummer
Die Abteilung Bautechnik des fhbk befindet sich im Gebäude des Fritz-Henßler-Hauses in der Bornstr. 1
  

Leiterin der Abteilung Bautechnik: 

Frau B. Schlummer 

Tel.: 0231/ 5027626 

Fax: 0231/ 5027627

Anfahrt